*
Menu_Top_Fussreflexmassage
blockHeaderEditIcon
Slider_Ausbildung
blockHeaderEditIcon
Kurse_im_Ueberblick(PDF)
blockHeaderEditIcon

Folgende Diplomausbildungen werden angeboten

Fussreflexzonen
Therapie

Aufbau
Fussreflexzonentherapie

(EMR Methode Nr. 81)

Weitere Infos (PDF)
Reflexzonen
Massage

Aufbau
Reflexzonenmassage

(EMR Methode Nr. 163)

Weitere Infos (PDF)
Reflexzonen
Therapie

Aufbau
Reflexzonentherapie

(EMR Methode Nr. 240)

Weitere Infos (PDF)
13.10.2017 09:32 ( 1646 x gelesen )

Die reflektorische Lymphdrainage am Fuss

Diese 3-tägige Weiterbildung wird für die EMR "Standardisierte Aufschulung" Methoden-Nr. 240 "Reflexzonentherapie" unter Punkt 2 anerkannt

Das Lymphsystem zählt zu einer Art „Abwasserkanalisation“ in unserem Körper. Es ist zuständig, um für unseren Körper schädliche Erreger zu erkennen und abzuwehren. Ausserdem gewährleistet das Lymphsystem einen reibungslosen Abfluss der Lymphflüssigkeit und ist gleichzeitig das Abwehrsystem unseres Körpers. So, wie sich jedes Organ und Organsystem auf die „Reflexzonenlandschaft“ am Fuss übertragen lässt, so lässt sich ebenfalls das Lymphsystem auf den Fuss übertragen.

Durch die reflektorische Lymphdrainage am Fuss wird das Lymphsystem eines Menschen mit sanften, zielgerichteten Streichungen an den Füssen unterstützt und angeregt. Mit dieser Behandlungsmethode erweitern Sie Ihre Kompetenz in der Behandlung von Beschwerden und in der Begleitung von Menschen in den verschiedensten Situationen. Lassen Sie sich überraschen von der Wirkung dieser sanften Behandlungsmethode.



13.10.2017 08:51 ( 1612 x gelesen )

Schröpftherapie über Dermatome

Diese 3-tägige Weiterbildung wird für die EMR Methoden-Nr. 240 Reflexzonentherapeutin anerkannt

Zielgruppe

FussreflexzonentherapeutInnen, Interessierte alternativer Behandlungsformen, Körpertherapeuten

Beschreibung

1893 entdeckte der englische Neurologe Sir Henry Head, dass innere Organe über Nervenbahnen mit bestimmten Hautarealen (Dermatome oder Headsche Zonen genannt) in enger Verbindung stehen. Nach jahrzehntelanger Forschung und klinischer Erprobung steht uns heute ein umfassendes Wissen über reflektorische Zusammenhänge der Körperoberfläche mit inneren Körperfunktionen und seelischen Zuständen zur Verfügung. Die Kenntnis der Hautreflexzonen lässt sich sowohl diagnostisch als auch therapeutisch nutzen.

Ein uraltes und in allen Kulturen praktiziertes Heilverfahren ist das Schröpfen, das in den letzten Jahren eine hohe Akzeptanz bei Therapeuten und Klienten erlangt hat. Dies sicher deswegen, weil die Schröpftherapie angenehm und sehr wirkungsvoll bei sehr vielen Leiden ist.

In diesem Kurs lernen Sie einen Sicht- und Tastbefund der Dermatome am Rumpf zu erheben und sinnvoll zu interpretieren. Mittels unterschiedlichen Schröpftechniken können Sie die Dermatome reizen und so ordnend auf Körper und Seele einwirken. Ein uraltes Reizverfahren (Schröpfen) wird mit modernem Wissen (Dermatome) optimal verbunden.



13.10.2017 07:48 ( 102 x gelesen )

Medizinische Reflexzonentherapie am Fuss“ ©Iris Finckh

(Kann beim EMR/ASCA als Weiterbildung eingereicht werden)

Kurs III - Gesichtsmuskulatur, Erweiterung des lymphatischen Systems und Dünndarm-Meridian, Dickdarm-Meridian, Dreifach-Erwärmer-Meridian und der Blasenmeridian über die Füsse

Voraussetzung: FussreflexzonentherapeutInnen, ReflexzonentherapeutInnen, Med. Masseure, Physiotherapeuten, Körpertherapeuten und Interessierte alternativer Behandlungsformen.

Kursbeschreibung

Im dritten Kurs werden die im ersten und zweiten Kurs erworbenen therapeutischen Kenntnisse auf weitere Systeme ausgedehnt und erweiterte Behandlungsmöglichkeiten vermittelt



13.10.2017 07:43 ( 237 x gelesen )

Analyse und Reflexion komplexer Arbeitssituationen (P3)
Bearbeitung fachspezifischer Themen (P4)

Vorbereitungsseminar Höhere Fachprüfung KomplementärTherapeutIn

(Kann beim EMR/ASCA als Weiterbildung eingereicht werden)

Kursbeschreibung

Diese 2-tägige Weiterbildung richtet sich an Therapeuten und Therapeutinnen, die am Gleichwertigkeitsverfahren Branchenzertifikat erfolgreich teilgenommen haben und nun an die Höhere Fachprüfung Komplementärtherapie (HFP KT) gehen möchten.

Grundsätzliche Informationen:   

Die Höhere Fachprüfung besteht aus 4 Prüfungsteilen:

  • P1 Fallstudie
  • P2 Fachgespräch zur Fallstudie
  • P3 Analyse und Reflexion komplexer Arbeitssituationen (schriftlich und mündlich)
  • P4 Bearbeitung spezifischer Fachthemen (schriftlich)

Diese 2-tägige Weiterbildung begleitet und unterstützt Sie bei der Vorbereitung auf die Prüfungsteile P3 und P4.



13.10.2017 05:28 ( 301 x gelesen )

Fallstudie und Fachgespräch zur Fallstudie (P1 und P2)

Vorbereitungsseminar Höhere Fachprüfung KomplementärTherapeutIn

(Kann beim EMR/ASCA als Weiterbildung eingereicht werden)

Kursbeschreibung

Dieses Seminar richtet sich an Therapeuten und Therapeutinnen, die am Gleichwertigkeitsverfahren Branchenzertifikat erfolgreich teilgenommen haben und nun an die Höhere Fachprüfung Komplementärtherapie (HFP KT) gehen möchten.

Grundsätzliche Informationen:   

Die Höhere Fachprüfung besteht aus 4 Prüfungsteilen:

  • P1 Fallstudie
  • P2 Fachgespräch zur Fallstudie
  • P3 Analyse und Reflexion komplexer Arbeitssituationen (schriftlich und mündlich)
  • P4 Bearbeitung spezifischer Fachthemen (schriftlich)

Diese 3-tägige Weiterbildung begleitet und unterstützt Sie bei der Vorbereitung auf die Prüfungsteile P1 und P2.



03.10.2017 18:57 ( 98 x gelesen )

Augendiagnose

Sich selbst besser erkennen, daraus lernen und für seine Weiterentwicklung wie auch im therapeutischen Bereich eine unabhängige Diagnoseart zu entwickeln. Also vom Sichtbaren auf das Unsichtbare schliessen? Nahezu unverfälscht Auskunft geben uns unsere Augen, die Blickrichtungen sowie alle Bereiche um das Auge herum. Hinweiszeichen finden sich in der Sklera und der Iris (Regenbogenhaut). All das führt uns auf die „Spuren der Seele“, dem gleichnamigen Buchbestseller.

  • Im Kurs kann das Buch und ein Arbeitsset erworben werden.

Zielgruppe

Interessierte alternativer Behandlungsformen, KörpertherapeutInnen und FussreflexzonentherapeutInnen, ReflexzonentherapeutInnen

Kursbeschreibung

An diesem Wochenendseminar wird Rita Fasel, Autorin und Iridologin alle Grundkenntnisse und gezielte Fähigkeiten vermitteln, wie die Augen für sich und andere zu deuten sind. Jede/r therapeutisch Tätige ist gut beraten, eine von der Erzählung des Klienten unabhängige Ebene der Deutung nutzen zu können. Ähnlich, wie die Symptome und alle Krankheitsbilder, sind hierzu die Augen ideal geeignet und vermitteln noninvasive den Zustand der Organe, der Wirbelsäule, des Nervensystems, der Verdauung, aber auch der Gewebeflüssigkeiten und der Konstitution. Auch Krankheitsdispositionen und deren Pflegepunkte sind in den Augen sehr verlässlich zu sehen.



18.09.2017 16:55 ( 763 x gelesen )

Befunderhebung- und Behandlung über die Ohrreflexzonen

Wie an den Füssen und den Händen, spiegelt sich der ganze Körper auch im Ohr wieder. Das Abbild des Körpers gleicht hier einem auf dem Kopf stehenden Fötus (Der Kopf ist im Ohrläppchen abgebildet).

Die Zonen werden mit einem abgerundeten Metallstäbchen ertastet, beurteilt und behandelt. Die Reizsetzung kann auch mittels Ohrsamenpflaster gesetzt werden oder, etwas unspezifischer, mit dem Daumen. Diese Therapieform ist gut geeignet zur Behandlung von Menschen mit chronischen Schmerzzuständen, nebst vielen anderen Indikationen.



21.04.2017 16:41 ( 1413 x gelesen )

Gleichwertigkeitskeitsverfahren Branchenzertifikat 
Erstellung Essay / Nachweisdokument „Gleichwertigkeitsverfahren“ 

(kann beim EMR/ASCA als Weiterbildung eingereicht werden)

Voraussetzung

Analyse der persönlichen Situation und der beruflichen Zukunft, folgende Dokumente müssen vorgängig gelesen werden:

  • Berufsbild KomplementärtherapeutIn
  • GWV-Nachweisdokument und Reglement GWV OdA KT www.oda-kt.ch

Zielgruppe

Diese 2-tägige Weiterbildung richtet sich an langjährige Therapeuten und TherapeutInnen, die am Gleichwertigkeitsverfahren Branchenzertifikat teilnehmen. Die Erlangung des Branchenzertifikates ist eine Zulassungsbedingen zur Höheren Fachprüfung Komplementärtherapie (HFP KT)

Kursbeschreibung

In dieser 2-tägigen Weiterbildung stellen Sie alle wichtigen Dokumente zusammen, die Sie für die Erlangung des Branchenzertifikates benötigen. 
Sie erhalten Hilfe bei der Wahl des Themas für das Verfassen des Essays. Sie erhalten Unterstützung bei der Erstellung Ihres Essays. Am Ende des Kurses haben Sie ihr persönliches “Nachweisdokument Gleichwertigkeitsverfahren Branchenzertifikat OdA KT” vollständig und können es bei der OdA KT einreichen.



11.03.2016 17:59 ( 1540 x gelesen )

Handreflexzonenmassage

Die Hände spielen in unserem Leben eine besondere Rolle. Jeden Tag erfüllen sie die verschiedensten Aufgaben. Mit unseren Händen können wir Druck und Bewegung sowohl wahrnehmen als auch ausüben. Diese Fähigkeiten nutzt man bei der Handreflexzonenmassage. Manuelle Impulse oder Reize werden über die entsprechenden Reflexzonen den zugeordneten Organen, Drüsen oder Strukturen gesendet. Stauungen und Ablagerungen werden erkannt und aufgelöst. Die Therapie der Handreflexzonenmassage stellt immer mehr eine fruchtbare und sinnvolle Erweiterung bei der täglichen Arbeit mit den Reflexzonen an den Füssen dar. Die Reflexzonentherapie ist für ein breites Spektrum von Befindlichkeitsstörungen und gesundheitlichen Problemen von grossem Nutzen.

Voraussetzungen

Erfahrungen im Bereich der Fussreflexzonenmassage von Vorteil, allerdings nicht massgebend.

Zielgruppe

Diese Weiterbildung richtet sich an alle interessierten Personen, die Menschen in ihrer Gesundheit und ihrem Gesundheitsprozess unterstützen, z.B. an Medizinische Masseure, Fussreflexzonen-TherapeutInnen, Pflegepersonal und TherapeutInnen, die eine manuelle Körpertherapie ausführen.



11.03.2016 17:52 ( 1760 x gelesen )

Neurolymphatische Reflexepunkte nach Chapman

(Gemäss Modul B3.12 und den Vorgaben des OBEAT Ortho-Bionomy® European association of teachers)

Diese 3-tägige Weiterbildung wird für die EMR Methoden-Nr. 240 "Reflexzonentherapie" unter Punkt 3 anerkannt.

Zielgruppe

FussreflexzonentherapeutInnen, Interessierte alternativer Behandlungsformen, alle Körpertherapeuten und alle die Interesse an einem Einstieg in die Ortho-Bionomy® haben

Beschreibung

Eingebettet in unseren Bewegungsapparat liegen unsere inneren Organe / Wechselwirkungen zwischen Organbeschwerden und Bewegungseinschränkungen / die Chapman-Punkte und die Zusammenhängen der verschiedenen Gruppen / in einer spannenden Entdeckungsreise kombinieren und analysieren wir komplexe Zusammenhänge



11.03.2016 17:51 ( 1342 x gelesen )

Schädelreflexzonen / Gesichtslymphdrainage

Voraussetzungen
Interesse an einer neuen Behandlungsmethode. Medizinische Grundkenntnisse von Vorteil

Zielgruppe

Dieses Angebot richtet sich an alle interessierten Personen, die therapeutisch tätig sind.

Beschreibung

Diese 2-tägige Weiterbildung ist sehr praxisorientiert und setzt sich aus 2 Inhalten zusammen:

  1. Sie lernen die Basispunkte A-I der Schädelreflexzonen nach Yamamoto kennen. Diese Punkte finden ihre Zuordnung für folgende Bereiche: Kopf, HWS, Schulter, LWS, Thorax, BWS, Knie und die Punkte für die Behandlung einer Ischialgie.
  2. Ergänzt wird die Behandlung der Schädelreflexzonen mit dem Erlernen der Gesichtslymphdrainage, die vor allem bei Lymphabflussstörungen im HWS- oder Gesichts- und Kopfbereich eingesetzt wird. Diese sanfte und sehr entspannende Therapieform fördert den Schlackenabtransport aus dem Gesicht und bildet eine optimale Ergänzung zur Schädelreflexzonenbehandlung.



Bottom_1
blockHeaderEditIcon

Adresse

TREFFPUNKT REFLEXZONE
St. Jakob-Strasse 38
CH-9000 St. Gallen

Bottom_2
blockHeaderEditIcon
Bottom_3
blockHeaderEditIcon
Bottom_4
blockHeaderEditIcon

Service

» Startseite
» Kontakt
» Über mich
» Impressum
» AGB
» Sitemap

Copyright
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail